Filmplakat des Dokumentarfilms Rebellinnen

Filmreihe: #01 | 1.4.2023 | REBELLINNEN – FOTOGRAFIE. UNDERGROUND. DDR.

Die erste Filmvorführung findet am Samstag, den 01.04.2023 in der Kulturbühne (lila Raum) meffi.s, Mefferdatisstraße 14 statt.
Einlass ist ab 18:30 Uhr, der Film beginnt um 19:00 Uhr.

Über den Film

Tina Bara, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer sind Rebellinnen. Als junge Frauen in den 1970ern und 80ern in der DDR sind die Drei voller Sturm und Drang und ohne Furcht. Sie wollen frei sein – und weil das nicht geht, zumindest die Kunst machen, die ausdrückt, was sie fühlen. Ihre Bilder erzählen auf berührende Art und Weise von ihrem Ausgeliefert-Sein in einem System, das viele junge kreative Menschen unterdrückt. Als der Konflikt mit der Staatssicherheit eskaliert, müssen sie sich entscheiden: Bleiben oder gehen. Der Film von Pamela Meyer-Arndt gibt einen neuen Blick frei auf die Kunst und das Leben dieser drei faszinierenden Frauen.

Konzept der Filmreihe

Unser Konzept setzt den Fokus auf feministische Kunst und Künstler*innen. Die Filmvorführungen sollten in unterschiedlichen Räumlichkeiten stattfinden. Durch diese Abwechslung wollen wir verschiedene Orte in Aachen anders als ihre tägliche Nutzung inszenieren. Anschließend finden eine Nachbesprechung des Films und gemeinsames Ausklingen des Abends mit Musik und Getränken statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung können sich die Kunst- und Kulturinteressierten untereinander vernetzen und einen kritisch-feministischen Blick auf die Kunst werfen. Wir hoffen, dadurch mehrere Leute aufzuklären und zu kreativer Arbeit zu inspirieren.